0351 8888 0430
Stromwechselhotline
powered by Stromvergleich.de
Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Postleitzahl
Tarifzähler
Verbrauch im Jahr
Nutzungsart
Postleitzahl
Tarifzähler
Verbrauch im Jahr
Nutzungsart


Leider lehnen alle alternativen Anbieter für HT und NT Zähler aktuell alle Anfragen ab,
welche nicht für Wärmpumpenstrom oder Nachtstromheizungen sind. Wenn sie also anders den Nachtstrom verbrauchen, können wir ihnen leider aktuell keine Alternativen anbieten auf dem Markt. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline 0800 955 955 0
Besser vergleichen als blind vertrauen!

Heizstrom

Haben Sie gewusst, dass ungefähr jeder 25. deutsche Haushalt Strom zum Heizen nutzt? Wenn Sie es nicht wussten, sind Sie damit bei weitem nicht allein.

Denn in der Vergangenheit wurde nicht klar herausgestellt, welche Geräte Heizstrom nutzen und welche nicht. Allgemein gilt: Geräte, die mit dieser Art der elektrischen Energie betrieben werden, müssen für einen dauerhaften Betrieb ausgelegt sein. Die wohl bekanntesten Heizstromnutzer sind die sogenannten Nachtspeicheröfen. Aber auch Wärmepumpen- sowie Direktheizungsanlagen nutzen diese besondere Form der elektrischen Energie genauso wie Klima- und Belüftungsanlagen. Beim Heizstrom wird zudem zwischen zwei verschiedenen Tarifarten unterschieden. Der sogenannte Hochtarif HT gilt in der Regel an den normalen Werktagen in der Zeit zwischen sechs Uhr morgens und 22 Uhr am Abend. Der zweite Tarif, der Niedertarif, abgekürzt als NT, wird innerhalb der Werkwoche zwischen 22 Uhr abends und sechs Uhr morgens, an den Wochenenden sowie an Feiertagen geliefert. Die meisten Heizstromanbieter schlagen auf diese Tarife zusätzlich eine monatliche Grundgebühr auf. Veränderungen auf dem Heizstrommarkt In der Vergangenheit mussten die Kunden, die Heizstrom bezogen, immer tiefer in die Tasche greifen und sich die teilweise horrenden Forderungen der wenigen Heizstromanbieter gefallen lassen. Doch in der jüngeren Vergangenheit sollte sich eine Wende abzeichnen. Denn das Bundeskartellamt nahm die Ermittlungen gegen verschiedene Heizstromanbieter auf. Diese standen im Verdacht, die marktbeherrschenden Positionen, die sie aufgrund des Mangels an Konkurrenz hatten, auszunutzen. Neben den hohen Kosten riefen auch die fehlenden Wechselmöglichkeiten der Heizstromkunden die Wettbewerbshüter auf den Plan.

Zwar machte das Bundeskartellamt mit den Untersuchungen einen Schritt in die richtige Richtung, doch nach wie vor liegen die Kosten auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Zudem befindet sich die Öffnung des Heizstrommarktes bisher gerade mal in einer Anlaufphase. Wird Heizstrom zu einem Auslaufmodell? Die Ansicht, dass Heizstrom zu einem Auslaufmodell wird, welches sich besonders kostenintensiv aus seiner Nutzung verabschiedet, hat sich mit jedem vergangenen Jahr und jeder weiteren Preiserhöhung im allgemeinen Konsens verfestigt. Damit Sie Ihre Heizstromkosten teilweise reduzieren können, stellen wir Ihnen einen kostenlosen Vergleich zur Verfügung, der Ihnen in kurzer Zeit und unverbindlich die für einen Wechsel zur Auswahl stehenden Heizstromanbieter auflistet. Tragen Sie bitte neben Ihrer Postleitzahl, die wir für die räumliche Eingrenzung benötigen, auch Ihren ungefähren Stromverbrauch ein. Wir könne Sie dann direkt Informieren sobald der Wechsel non Heizstrom oder Nachtstrom möglich ist. Sie werden sehen, dass Sie durch einen Wechsel des Heizstromlieferanten die Stromkosten senken können. Denn auch wenn Heizstrom ein Auslaufmodell ist, müssen Sie nicht zu viel dafür bezahlen.

Impressum